Fettuccine mit Spinatpesto und Pinienkernen

Fettuccine mit Spinatpesto und Pinienkernen

By 14. Mai 2015

Wir hatten am Montag im veganen Kochkurs ein sehr gutes, einfaches Spinatpesto aus Babyspinat zubereitet. Meine Mutter hat in ihrem Gemüsegarten eine größere Menge an Spinat überwintert was mich zu der Idee inspirierte Bandnudeln mit einem Spinatpesto zu kochen. Es schmeckte zwar nicht schlecht aber es war mir der Geschmack des Spinats dann doch zu intensiv, da gehört noch eine Inspiration rein um es milder zu gestalten.

  • Zubereitungszeit : 20 Minuten
  • Kochzeit : 15 Minuten
  • Gesamt : 35

Zubereitung

Die Pinienkerne in einer heißen Pfanne ohne Zugabe von Fett kurz anrösten bis die Kerne braun geworden sind, rausnehmen und beiseite geben.

In einem ausreichend großen Kochtopf in heißem Salzwasser die Fettuccine laut Packungsangabe kochen.

In der Zwischenzeit den Spinat von den Stielen befreien, waschen und zusammen mit den Knoblauchzehen und ausreichend Distelöl in einer hohen Schüssel mit dem Mixstab zu einem Pesto rühren, mit Salz und Chiliöl abschmecken, in einem kleinen Topf mit wenig Hitze erwärmen.

Sobald die Fettuccine weich gekocht sind das Wasser abseihen, die Nudeln auf Tellern anrichten, das Pesto oben drauf geben, mit den Pinienkernen verzieren und servieren.

Print
Print Friendly, PDF & Email
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.